Impressium Kontakt

Handwerklich gefragt

sind sie an verschiedenen Einsatzpunkten unseres Ortes Isenstedt

schon seit vielen Jahren

Diese Gruppe nennt sich „Dorfhandwerker“ und ist eine Sparte im Heimatverein Isenstedt. Die derzeit Aktiven sind: Ewald Harre, Reinhard Engelage, Willi Kökenhoff, Dieter Sommer, Manfred Wolff und Heinrich Knost. Ursprünglich gehörten zu dieser ehrenamtlichen Gruppe auch noch: Willi Bekemeier, Günter Pott und Günter Halwe. Man trifft sich, um neue Ideen zu entwickeln und anstehende Arbeiten zu erledigen. Veränderungen im Erscheinungsbild unseres Ortes sieht man am deutlichsten auf dem Fahrradrastplatz an der Ecke Hauptstraße/Isenstedter Straße. Hier werden jahreszeitbedingt selbst entworfene und gefertigte Figuren aufgestellt. Im Frühjahr grüßt Familie Hase, umringt von farbenfrohen Blumen und weiteren Frühlingsboten, den Rasen. In den Sommermonaten schmücken ein Storchennest und von den Grundschul- und Kindergartenkindern gestaltete Tafeln die Schutzhütte. Von Anbeginn der Adventszeit bis ins Neue Jahr ist die Weihnachtsgeschichte durch Figuren dargestellt. Der auf dem Platz befindliche Tannenbaum erhält sein schmuckes Aussehen mit selbst gebastelten Sternen, die von den Schulkindern der Grundschule Isenstedt aufgehängt werden. In der Dunkelheit erstrahlt der Platz durch eine stimmungsvoll angebrachte Beleuchtung in weihnachtlichem Glanz. Für das effektvolle „ins rechte Licht setzen“ auf dem Platz sorgt jährlich Wilfried Beste mit tatkräftiger Unterstützung von Helmut Lindemann. Weitere Tätigkeitsffelder der Dorfhandwerker sind: Anstreichen der Buswartehäuschen und Ruhebänke. Fundamentkästen für die Begrüßungsschilder an den Ortseingängen wurden gezimmert. Die Vorderseite der Begrüßungsschilder hat der Heimatverein gestaltet und die Seite gesponsert. Weiterhin sponserte der Heimatverein Schilder, die mit dem plattdeutschen Namen „Isenstiehe“ und dem Ortswappen gestaltet sind. Auch diese Schilder wurden von den Dorfhandwerkern aufgestellt.
Impressium Impressum Kontakt

Handwerklich gefragt

sind sie an verschiedenen Einsatzpunkten

unseres Ortes Isenstedt

schon seit vielen Jahren

Diese Gruppe nennt sich „Dorfhandwerker“ und ist eine Sparte im Heimatverein Isenstedt. Die derzeit Aktiven sind: Ewald Harre, Reinhard Engelage, Willi Kökenhoff, Dieter Sommer, Manfred Wolff und Heinrich Knost. Ursprünglich gehörten zu dieser ehrenamtlichen Gruppe auch noch: Willi Bekemeier, Günter Pott und Günter Halwe. Man trifft sich, um neue Ideen zu entwickeln und anstehende Arbeiten zu erledigen. Veränderungen im Erscheinungsbild unseres Ortes sieht man am deutlichsten auf dem Fahrradrastplatz an der Ecke Hauptstraße/Isenstedter Straße. Hier werden jahreszeitbedingt selbst entworfene und gefertigte Figuren aufgestellt. Im Frühjahr grüßt Familie Hase, umringt von farbenfrohen Blumen und weiteren Frühlingsboten, den Rasen. In den Sommermonaten schmücken ein Storchennest und von den Grundschul- und Kindergartenkindern gestaltete Tafeln die Schutzhütte. Von Anbeginn der Adventszeit bis ins Neue Jahr ist die Weihnachtsgeschichte durch Figuren dargestellt. Der auf dem Platz befindliche Tannenbaum erhält sein schmuckes Aussehen mit selbst gebastelten Sternen, die von den Schulkindern der Grundschule Isenstedt aufgehängt werden. In der Dunkelheit erstrahlt der Platz durch eine stimmungsvoll angebrachte Beleuchtung in weihnachtlichem Glanz. Für das effektvolle „ins rechte Licht setzen“ auf dem Platz sorgt jährlich Wilfried Beste mit tatkräftiger Unterstützung von Helmut Lindemann. Weitere Tätigkeitsffelder der Dorfhandwerker sind: Anstreichen der Buswartehäuschen und Ruhebänke. Fundamentkästen für die Begrüßungsschilder an den Ortseingängen wurden gezimmert. Die Vorderseite der Begrüßungsschilder hat der Heimatverein gestaltet und die Seite gesponsert. Weiterhin sponserte der Heimatverein Schilder, die mit dem plattdeutschen Namen „Isenstiehe“ und dem Ortswappen gestaltet sind. Auch diese Schilder wurden von den Dorfhandwerkern aufgestellt.